Vielleicht zum letzten Mal: Ringfoto-Messe

Diesmal war es auf der Ringfoto-Messe in Erlangen noch ruhiger als im Frühjahr. Die Branche leidet - an schleppenden Verkäufen und an mangelnden Innovationen. Ein paar Sachen habe ich trotzdem gefunden:


Das ist eine neue (!) Polaroid-Sofortbildkamera. Man kann damit die alten Filme verwenden, die einen eingebauten Akku hatten - und man kann auch neue Filme ohne Akku verwenden. Denn, siehe da, "Impossible" hat die Rechte am Namen Polaroid aufgekauft und stellt nun so richtig echt wieder Kameras und Filme her. Man kann auch alte Polaroids aufarbeiten lassen, aber die "Neue" sieht doch auch richtig retro aus....Fasst sich auch so an.

Bei Reflecta bin ich über das hier gestolpert:


Das ist kein Skateboard für Mäuse, sondern der Dolly-Slider DS-L60. Wird von Reflecta im eigenen Shop für 126 Euronen verkauft und ist ziemlich ausgefuchst. Nicht nur was für Videografen, sondern auch für Time-Lapser. Der Schlitten mit Stativschraube ist dabei, die Action-Cam nicht.

An den Ständen der Kamerahersteller war es genauso ruhig wie auf dem Rest der Messe - die Innovationen fehlen. Sony hat mittlerweile richtig große Tüten für seine Kleinbildkameras im Programm, bei Nikon habe ich die One nicht mehr gesehen und bei Canon folgt man dem Trend von Olympus und bietet Lounge-Stimmung - die Produkte sind Nebensache. Ist schließlich eine Händlermesse, da muss keiner mehr Produkte grabbeln. Vor allem, wenn's ja nichts Neues gibt.

Bei Olympus gab's die E-M10III - die hatte ich ja in Korsika dabei und habe jetzt in den letzten zwei Wochen damit fotografiert. Da gibt's einen kurzen Bericht im nächsten Blogbeitrag. Von dem, was bei 43rumors von den Dächern gepfiffen wird, gab's bei Olympus nichts zu sehen. Dafür ziemlich beeindruckende Videos aus dem Urwald.

Bei Metz gibt's auch nichts Neues - das neue Videolicht, das zugegeben ziemlich sexy ist, gab's schon im Frühjahr. Funkauslöser für Olympus sind noch nicht in Sicht.

Zum Schluss bin ich über das hier gestolpert:


Das sieht aus wie die Kelle eines Polizisten, hat aber jede Menge LEDs drin und macht richtig hell. Der Trick dabei ist, man kann das Rotolight NEO2 auch als Blitz verwenden - und mit einem Elinchrome Skyport mit HSS (FP-Blitz) ansteuern. 6 AA- Akkus (oder Netzteil) 2000 Lux/m oder im Blitzmode bis zu 10.000 Lux/m. Und das Ganze ohne Ladezeit - man kann also eine E-M1II mit 15fps rattern lassen. Oder mit Blitz stacken. Das Rotolight hat einen CRI von 96 - absolut brauchbar. Einziger Nachteil: Die Leuchte kostet um die 340 Euro. Nebenbei scheint sich das Elinchrom-Protokoll anscheinend in der Branche breit zu machen. Es wäre mal positiv, wenn der Wildwuchs an Funkblitzprotokollen endlich ein Ende hätte.

Die Zukunft der Ringfoto-Messe steht in den Sternen. In der letzten Zeit wurde die Messe zusehendes kleiner, der Besuch ging zurück. Nun wird das Stammhaus, die Heinrich-Lades-Halle in Erlangen renoviert und die Messe will erstmal ins Messezentrum nach Nürnberg ausweichen. Man wird sehen, ob die neue Location von Ausstellern und Besuchern angenommen wird.

Kommentare