Ihr da draußen...


...an den Kameras, die ihr jahrelang für eure Reichweite Vögel, Blumen, Insekten und Mädels geknipst habt.

Es ist an der Zeit, aufzustehen und auf euren Blogs und in euren Instagram- und Facebook-Accounts klar zu machen, dass das Umbringen von Leuten absolut keine gute Idee ist.

Alle Kriege beruhen auf Lügen. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass die Lügen jemals so schlecht waren.

Ihr habt Angst, dass eure Kunden eure Kurse nicht mehr buchen, eure Blogs nicht mehr anklicken und eure Reichweite sinkt? Glaubt ihr ernsthaft, dass sich noch irgendwer für Hobbyfotografie interessiert, wenn die Cruise Missiles einschlagen? Wieviele Fotokurse gibt's im Jemen?

Wenn der Knoten Frankfurt in einem radioaktiven Wölkchen verdampft ist, ist es vorbei mit der Reichweite.  Wenn die Google-Server zu Klumpen zerschmolzen sind, gibt es auch diesen Blog nicht mehr.

Ich bin kein Politiker. Und ich arbeite als Journalist auch nicht mehr für die Tagespresse. Ich habe nur diesen Blog um irgend wen zu erreichen. Euch da draußen wird es nicht anders gehen. Aber nutzt euer bisschen Reichweite - und wenn es nur 1000 Leute sind.

Und sagt Nein.

#NoToWar


Angebot an alle Fotografen:
Schickt mir den Link zu eurer Website, auf der ihr ein #NoToWar oder einen ähnlichen Aufruf gepostet habt und ich schreibe den Link hier rein. Es ist mir dabei völlig egal, ob das eine kommerzielle oder eine private Website ist.